Jetzt kostenlos den R. STAHL-Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie immer up-to-date im Explosionsschutz. In den regelmäßig erscheinenden Newslettern informieren wir Sie über interessante Fakten rund um den Ex-Schutz, Neuigkeiten von R. STAHL sowie unsere spannenden Produkte und Lösungen.

Mehr Infos

  • Profitieren Sie von regelmäßigen Informationen zu wichtigen Explosionsschutz-Themen.
  • Erfahren Sie Wissenswertes über unsere innovativen Produkte und Lösungen.
  • Freuen Sie sich auf individuelle Angebote.
  • Erhalten Sie unsere aktuellen Seminar-Termine.
  • Treffen Sie uns auf Messen und Veranstaltungen.
Zurück

Expert Mail - Newsletter bestellen

Expert-Mail - Newsletter bestellen
Weitere Angaben (optional)
Weitere Angaben (optional)
personalien
Bestellung
Ausbildung bei R. STAHL: Soziale Projektwoche

Verantwortung übernehmen

Warum organisiert das R. STAHL Ausbildungsteam regelmäßig eine soziale Projektwoche für die Azubis ?

Die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung während der Ausbildung hat viele Vorteile:

  • Horizonte öffnen sich und man lernt viel Neues.
  • Der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe wird gestärkt.
  • Wichtige Fertigkeiten wie Teamgeist, Flexibilität, Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein und Selbstvertrauen werden vermittelt. Diese bringen auch im Berufsleben Vorteile.
  • Das soziale Engagement trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei.
  • Das gemeinsame Arbeiten für den guten Zweck macht großen Spaß und verschafft Zufriedenheit.

Welche Projekte wurden in der Vergangenheit bereits unterstützt?

  • Im Waldenburger Albert-Schweitzer-Kinderdorf nahmen die Auszubildenden regelmäßig diverse Renovierungsarbeiten an Häusern oder den Außenanlagen vor. 
  • Für die Jugendhilfe St. Josefspflege in Mulfingen gestalteten sie zum Beispiel eine Ruheoase und nahmen Einblick in den täglichen Unterricht der Jugendlichen.
  • In der Seniorenresidenz Schloss Stetten halfen die Azubis im Umgang mit elektronischen Geräten wie Smartphones und erläuterten deren verschiedene Funktionen.
  • In der Beschützenden Werkstätte in Schwäbisch Hall legten sie einen Sinnespfad an oder errichteten ein Klangspiel.
  • Im Sonnenhof in Schwäbisch Hall unterstützten sie Menschen mit geistiger Behinderung in ihrem Alltag.

Was sagen die Auszubildenden dazu?

„Ich habe ganz neue Erfahrungen gemacht.“

„Das gemeinsame Arbeiten für den guten Zweck hat mir großen Spaß gemacht.“

„Ich bin selbstbewusster geworden.“

„Es war schön zu erleben, wie sich manche Menschen bereits über Kleinigkeiten freuen.“

„Ich erlebte sehr viel Dankbarkeit.“

„Ich habe viel über die Einrichtung und die Bewohner gelernt.“