Zweikanalige Ausgangstrenner im platzsparenden 12,5 mm-Format

Mit der neuen ISpac Serie 9265 sind auch verschlankte Analog-Ausgangstrenner in ein- und zweikanaliger Ausführung erhältlich

R. STAHL kündigt die Erweiterung seines Produktportfolios eigensicherer ISpac-Trennstufen im nur 12,5 mm schmalen Geräteformat an. Ab sofort sind mit der neuen Serie ISpac 9265 auch verschlankte Analog-Ausgangstrenner in ein- und zweikanaliger Ausführung für HART-Ausgangssignale 0/4 mA ... 20 mA erhältlich. Neben der platzsparenden Dimensionierung zeichnen sich die neuen Modelle durch ihre Eignung für eine im Marktvergleich besonders große Temperaturspanne von -40 °C bis +70 °C aus.

Die zur Ex i-geschützten Signalübertragung von Regelventilen, elektropneumatischen Umformern und Anzeigern spezifizierten Trennstufen sind mit galvanisch getrenntem Ein- und Ausgang sowie Hilfsenergie ausgerüstet. Sie erfüllen die Sicherheitsanforderungen gemäß SIL 2 und verfügen über eine abschaltbare Kurzschlussüberwachung. Aufgrund des schlanken Gehäuseformats lassen sich gegenüber klassischen Gehäusebreiten rund 30 % Einbauraum einsparen. Auch bei beengten Verhältnissen können so mehr Komponenten im Schaltgehäuse installiert und höhere Signaldichten erreicht werden. Zudem reduziert sich der Energiebedarf im Vergleich zur Vorgängerversion um etwa 35 %.

Mit den weltweit zur Installation in Zone 2 und NEC Class I, Div. 2 zugelassenen Trennstufen der Serie 9265 ist in Kürze fast das komplette ISpac-Programm auch im schlanken 12,5 mm-Format erhältlich. Damit stehen hochkompakte Lösungen für den sicheren Feldgeräte-Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen bis Zone 1 bereit, die fast ausnahmslos der Funktionalen Sicherheit gemäß SIL 2 oder SIL 3 entsprechen. Geprüfte Betriebsdauern von mindestens 15 Jahren bürgen für überdurchschnittliche Langzeitverfügbarkeit und hohe Ausfallsicherheit. Alle Module lassen sich entweder direkt auf der Hutschiene montieren oder werkzeuglos mittels pac-Busklemmen vibrationsfest aufrasten. Das pac-Bus-System gestattet jederzeit die Anreihung weiterer Geräte und versorgt bis zu 40 Module mit Hilfsenergie. In Verbindung mit dem Einspeisemodul 9193 steht eine diagnosefreundliche Sammelfehler-Meldefunktion bereit.

Finden Sie hier weitere Informationen!


Pressekontakt: 
R. STAHL 
Kerstin Wolf 
Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg 
T: +49 7942 943-4300
E: [email protected]