Auszubildende engagieren sich in sozialen Projekten

Ärmel hoch und anpacken

R. STAHL News: Soziale Projektwoche

Die R. STAHL Auszubildenden und Studenten setzen sich ein – und übernehmen regelmäßig gesellschaftliche Verantwortung im Rahmen einer sozialen Projektwoche. „Für uns ist das Ehrensache und hat viele Vorteile“, erklärt Ausbilder Florian Kley. „Das Engagement trägt zur Persönlichkeitsentwicklung der Azubis bei, sie lernen Verantwortung zu übernehmen und wagen etwas Neues.“

In diesem Jahr konnten sechs Einrichtungen von der tatkräftigen Unterstützung der Jugendlichen profitieren. Im Sonnenhof Schwäbisch Hall haben die STAHLianer die Bewohner bei den alltäglichen Haus- und Gartenarbeiten unterstützt. In der Beschützenden Werkstätte Schwäbisch Hall bauten die Azubis ein Hochbeet und ermöglichen somit auch Rollstuhlfahrern zukünftig ganz bequem im Garten tätig zu werden. In der Seniorenresidenz Schloss Stetten halfen die Auszubildenden im Umgang mit den modernen elektronischen Geräten wie Handys und legten den Senioren ein Boccia Feld an. Die Bewohner des Seniorenheims in Kocherstetten durften sich über ein großes Windspiel für die Sinne freuen. Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf hat eine Gruppe diverse Renovierungs- und Gartenarbeiten übernommen. Und auch die St. Josefspflege mit ihren Flexiblen Hilfen in Künzelsau machte sich das handwerkliche Geschick der Azubis zunutze und ließ sich ein Fußballfeld auf der Terrasse erstellen.

Als Dankeschön für ihr soziales Engagement kamen die jungen STAHLianer zu einer Abschlussfeier im Albert-Schweitzer-Kinderdorf zum Erfahrungsaustausch bei einer selbstgemachten Pizza aus dem Backhaus zusammen. Sie erlebten große Dankbarkeit und berichteten von einer „tollen Erfahrung“.

Ausbilder Sven Graf zeigte sich von der Motivation und dem Arbeitseinsatz seiner Schützlinge sehr beeindruckt: „Alle haben sich viel Mühe gegeben, tolle Ideen entwickelt und waren fleißig bei der Umsetzung. Das wäre ohne Teamgeist nicht möglich gewesen. Gleichzeitig konnten die Jugendlichen ihr Selbstvertrauen ausbauen und Verantwortungsbewusstsein demonstrieren. Und das bringt sie auch in ihrer persönlichen Entwicklung weiter.

 

Pressekontakt:

R. STAHL

Kerstin Wolf

Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg

T +49 7942 943-4300
F +49 7942 943-404300
E [email protected]