Ex-Schutz-Spezialist R. STAHL ist ETL HazLoc Panel Shop

Produkte mit stark nachgefragter Zulassung für explosionsgefährdete Bereiche für Nordamerika lieferbar

Als erster Hersteller in Europa wurde der deutsche Explosionsschutz-Spezialist R. STAHL jetzt in das ETL-Hazardous-Locations-Panel-Shop-Programm von Intertek aufgenommen. Diese offizielle Anerkennung durch das führende internationale Prüfungs-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen ermöglicht es R. STAHL, Schalt- und Steuerungsanlagen für den nordamerikanischen Markt direkt in der eigenen Fertigung mit einer ETL-Zertifizierung auszustatten.

Das Label, das ursprünglich auf die von Thomas Edison gegründeten „Electrical Testing Laboratories“ verweist, gewinnt für den Export von Maschinen in die USA und Kanada weiter an Bedeutung. Für OEMs, die von R. STAHL elektrische Ausrüstung für ihre Maschinen beziehen, kann die schnellere Verfügbarkeit zertifizierter Produkte ein klarer Wettbewerbsvorteil sein, indem sich die Time-to-Market ihrer eigenen Systeme wesentlich beschleunigt. Die ETL-Kennzeichnung als Sicherheits-Nachweis für Betriebsmittel, die in explosionsgeschützter Umgebung zum Einsatz kommen sollen, bezieht sich namentlich auf eigensichere „IS Circuit Extensions“, „Div. 2 Panels“, „Purge Panels“ und allgemein „Explosion Proof and Dust Ignition Proof Panels“ gemäß einschlägigen nordamerikanischen Normen.

Zur Aufnahme in das Programm als anerkannter „Hazardous Locations Panel Shop“ wurden die Herstellungsprozesse bei R. STAHL intensiv auditiert. Außerdem wurde die Sachkunde der zuständigen Mitarbeiter im Explosionsschutz und in den relevanten Standards durch Intertek gründlich geprüft. Die schon vorhandene umfangreiche Expertise wurde durch spezifische Schulungsmaßnahmen zudem noch gezielt erweitert.

 

Pressekontakt: 

R. STAHL 


Kerstin Wolf 

Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg 

T +49 7942 943-4300
F +49 7942 943-404300
[email protected]