Innovative Ausbildungsmethoden sorgen für qualifizierten Nachwuchs in der Region

GABI verbessert die technische Fachausbildung

R. STAHL News: Projekt GABI

Es ist noch früh am Morgen doch in der Ausbildungswerkstatt von R. STAHL werden schon fleißig Labortische verdrahtet. „Bis nächste Woche müssen wir fertig werden“, berichtet der angehende Elektroniker für Betriebstechnik Fabian Thalacker. Er ist einer der technischen Auszubildenden im 2. Lehrjahr, der aktuell an der Gemeinsamen AusBildungsInitiative GABI der Unternehmen R. STAHL, STAHL CraneSystems, Bürkert, Kriwan und Rosenberg teilnimmt.

Zwei Wochen lang arbeiten die Azubis der beteiligten Firmen entsprechend ihren Berufsgruppen zusammen an einem gemeinsamen Projekt. Bei R. STAHL sind die Elektroniker für den mechanischen Aufbau und Verdrahtung neuer Labortische zuständig. Die Aufgabe umfasst das komplette Projektmanagement – von der Planung inklusive Kostenaufstellung, über die Ausführung und Dokumentation bis hin zu einer Abschlusspräsentation. „Die größte Herausforderung ist es, alles unter einen Hut zu bringen“, erklärt der STAHLianer Leander Böhringer. GABI ermöglicht ihm und seinen jungen Kollegen das Erlernen von Methodenkompetenzen und schult durch Teamarbeit soziales Denken.

Ein paar Meter weiter arbeitet eine Gruppe mechanischer Auszubildenden am Bau eines Wasserrads. Sie werden von Timo Pfeiffer, Ausbilder bei STAHL Crane Systems, betreut. Bei Bürkert arbeitet ein weiteres Team an einem Druckluftmotor und bei Kriwan werden elektronische Würfel hergestellt.

„Dank der gemeinsamen Ausbildungsinitiative erhalten die Auszubildenden nicht nur neue Impulse für ihre eigene Fachausbildung – sie fördert auch den Blick über den Tellerrand des eigenen Unternehmens hinaus“, erläutert Mario Retzbach, Ausbildungsleiter bei R. STAHL und GABI Projektleiter. Er hat die Maßnahme von Anfang an unterstützt. „Uns ist es wichtig bei der Qualifizierung des technischen Nachwuchses innovative Wege zu gehen.“ Die durchweg positiven Erfahrungsberichte von Ausbildern und Auszubildenden aller beteiligten Unternehmen geben ihm Recht.

 

Pressekontakt:

R. STAHL

Kerstin Wolf

Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg

T +49 7942 943-4300
F +49 7942 943-404300
E [email protected]