R. STAHL AG aktualisiert Ausblick für das laufende Geschäftsjahr

AD HOC-MELDUNG gemäß § 15 WpHG

Nach Abschluss des ersten Quartals 2014 hat der Vorstand der R. STAHL AG entschieden, die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr anzupassen. Da Verzögerungen im Projektgeschäft den Auftragseingang im vierten Quartal 2013 noch schwächten, weist R. STAHL im ersten Quartal 2014 Umsatzerlöse von rd. 68 Mio. EUR und damit unter den eigenen Erwartungen aus. Der Konzern wird das schwache erste Quartal trotz Rekordauftragseingangs in den ersten drei Monaten im Jahresverlauf nicht vollständig ausgleichen können. Statt eines Umsatzwachstums von 6 % bis 7 % erwartet der Vorstand aktuell zwischen 3,5 % bis 6,8 % Zuwachs auf Jahresbasis, respektive Erlöse in Höhe von 315 Mio. EUR bis 325 Mio. EUR.

Das internationale Expansionsprogramm des Konzerns führte zu gesteigerten Fixkosten, die bis zur vollständigen Kapazitätsauslastung noch die Profitabilität einschränken. Zudem besteht das Risiko, dass Wechselkursentwicklungen das Ergebnis bremsen. Deshalb wird beim EBIT für 2014 aktuell mit Ergebnissen zwischen 24 Mio. EUR und 26 Mio. EUR und somit auf Vorjahresniveau gerechnet. Auf Basis des hohen Auftragseingangs von rd. 88 Mio. EUR im ersten Quartal 2014 rechnet der Vorstand damit, die angestrebte Steigerung im Auftragseingang zu realisieren und den Wachstumskurs über das laufende Geschäftsjahr hinaus fortzusetzen. R. STAHL wird deshalb die für 2014 geplanten Investitionen zur Ausweitung der Kapazitäten wie geplant umsetzen.


Bei Fragen:
R. STAHL AG
Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ. )

Bernd Marx (CFO)
Fon: +49 7942 943 1271

Nathalie Dirian (Investor Relations)
Fon: +49 7942 943 1395

E-Mail: [email protected]