R. STAHL AG gewinnt RAG-Stiftung als neuen langfristig orientierten Ankeraktionär

Mittelzufluss zur Stärkung der Bilanz - Liquidität verbessert

Die RAG-Stiftung mit Sitz in Essen wird über ihre Beteiligungsgesellschaft, die RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft mbH, neuer Anteilseigner der R. STAHL AG. Sie übernimmt im Rahmen einer Ausplatzierung der eigenen Aktien 10 Prozent der Kapitalanteile des Unternehmens. Diesem Schritt haben Vorstand und Aufsichtsrat der R. STAHL AG heute zugestimmt.

Demnach schloss die Gesellschaft am 11. Dezember 2014 einen Vertrag mit der RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft mbH über den Kauf von 644.000 R. STAHL-Aktien ab. Das Bezugsrecht für die freien Aktionäre war bei dieser Ausplatzierung ausgeschlossen. Die rechtlichen Voraussetzungen für diese Ausplatzierung gehen auf einen Beschluss der Hauptversammlung von R. STAHL im Juni 2010 zurück. Der Übergang der Aktien an die RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

"R. STAHL tritt in eine Phase ein, in der sich unsere Investitionen der letzten Jahre durch nachhaltiges Wachstum und eine gesteigerte Ertragskraft auszahlen werden. Wir freuen uns, dass wir die RAG-Stiftung als Partner dafür gewinnen konnten, diesen Weg gemeinsam mit uns zu gehen", sagt Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. STAHL AG.

Der Entscheidung für die RAG-Stiftung war ein längerer Auswahl- und Entscheidungsprozess auf Seiten des Unternehmens vorausgegangen. "Uns war wichtig, einen Partner mit einem langfristigen Anlagehorizont zu identifizieren, der unserem Ansatz einer nachhaltigen Wertentwicklung für die Aktionäre perfekt entspricht und damit zu einer langfristigen Unterstützung unseres Geschäftsmodells beiträgt", betont Bernd Marx, Finanzvorstand der R. STAHL AG.

Durch die Ausplatzierung der eigenen Aktien wird die Bilanz von R. STAHL deutlich gestärkt. Dem Unternehmen fließen durch die Ausplatzierung liquide Mittel in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags zu. Mit dem Verkauf erzielt R. STAHL einen erfolgsneutralen Erlös, wodurch das Eigenkapital steigt. Den Mittelzufluss will R. STAHL zur Finanzierung weiterer Wachstumsprojekte einsetzen.

R. STAHL und die RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft haben ihre Zusammenarbeit durch einen Kaufvertrag langfristig geregelt. Die von R. STAHL gehaltenen eigenen Aktien waren ursprünglich als Akquisitionswährung vorgesehen. Inzwischen sieht das Unternehmen diesen Zweck mit Blick auf die deutlich verbesserten Finanzierungsmöglichkeiten bei Übernahmen als nicht mehr erforderlich an. Daher stellt die Veräußerung der Aktien an einen langfristig orientierten Investor aus Sicht des Vorstands den deutlich besseren Verwendungszweck dar.


Über die RAG-Stiftung:

Die privatrechtliche RAG-Stiftung wurde 2007 gegründet. Aufgabe der RAG-Stiftung ist es, ab 2019 die sogenannten Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlenbergbaus an Ruhr und Saar dauerhaft zu finanzieren. Weitere Informationen zur RAG-Stiftung finden Sie unter www.rag-stiftung.de.


Über R. STAHL:

R. STAHL ist weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz. Sie verhindern in gefährdeten Bereichen Explosionen und tragen so zur Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt bei. Das Spektrum reicht von Aufgaben wie Schalten/Verteilen, Installieren, Bedienen/Beobachten, Beleuchten, Signalisieren/Alarmieren bis hin zum Automatisieren. Typische Anwender sind Wachstumsbranchen wie die Öl- & Gasindustrie, die chemische und pharmazeutische Industrie sowie die Nahrungs- und Genussmittelbranche. Rund 1.870 Mitarbeiter erwirtschafteten 2013 weltweit einen Umsatz von 304 Mio. EUR. Die Aktien der R. STAHL AG werden im Regulierten Markt/Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN DE000A1PHBB5). Weitere Informationen zu R. STAHL finden Sie unter www.stahl.de.


Ansprechpartner:
R. STAHL AG
Bernd Marx (CFO)
Tel.: +49 7942 943-1271

Nathalie Dirian (Investor Relations)
Tel.: +49 7942 943-1395
E-mail: [email protected]


RAG-Stiftung

Sabrina Manz
Tel. : +49 201 801-3366
E-mail: [email protected]

 


11.12.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache:Deutsch
Unternehmen:R. Stahl AG
Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg
Deutschland
Telefon:+49 (7942) 943-0
Fax:+49 (7942) 943-4333
E-Mail:[email protected]
Internet:www.stahl.de
ISIN:DE000A1PHBB5
WKN:A1PHBB
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München
 
Ende der MitteilungDGAP News-Service