R. STAHL unterstützt vom Hochwasser betroffene Mitarbeiter und Braunsbach

Spendenaktion für einen der stärksten betroffenen Orte

R. STAHL News: Spende

Das verheerende Hochwasser Ende Mai traf viele Gemeinden in der Region. Neben Braunsbach waren zahlreiche Ortschaften im Kochertal von den Auswirkungen betroffen und somit auch viele Wohnorte von R. STAHL Mitarbeitern. Das Unternehmen reagierte schnell und unterstützte geschädigte STAHLianer mit einem Soforthilfedarlehen in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

Weiterhin konnten Betroffene von der Arbeit freigestellt werden und freiwillige Einsatzhelfer unter den Mitarbeitern erhielten eine bezahlte Arbeitsfreistellung. „Die ehrenamtlich tätigen Kollegen leisten einen hervorragenden Job und helfen den Geschädigten, in einen normalen Alltag zurückkehren zu können. Dieses Engagement verdient unsere Anerkennung“, begründet R. STAHL Personalleiter Klaus Jäger die Unterstützung des Unternehmens.

Fassungslos vom Ausmaß der heftigen Regenfälle war auch ein Großteil der R. STAHL Beschäftigten. Deshalb organisierten Betriebsrat und Jugendvertretung des Unternehmens im Laufe des Junis eine Spendenaktion für einen der stärksten betroffenen Orte – Braunsbach. 2.400 Euro kamen innerhalb kurzer Zeit zusammen. Der Betriebsratsvorsitzende Klaus Erker freut sich über die große Hilfsbereitschaft der STAHLianer: „Wir wollen mit dieser Spende unsere Solidarität zeigen und beim Wiederaufbau unterstützen. Den Hochwassergeschädigten wünschen wir, dass sie schnellstmöglich wieder zu einem normalen Alltag zurückkehren können.“


Pressekontakt:


R. STAHL

Kerstin Wolf

Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg

T +49 7942 943-4300
F +49 7942 943-404300
E [email protected]