R. STAHL veröffentlicht Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018: Weiter verbesserte Ertrags- und Finanzlage durch steigenden Umsatz und verbesserte Kostenstrukturen

R. STAHL veröffentlicht Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018: Weiter verbesserte Ertrags- und Finanzlage durch steigenden Umsatz und verbesserte Kostenstrukturen

  • Umsatz wächst um 5,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf 69,8 Mio. €
  • EBITDA vor Sondereinflüssen auf 6,3 Mio. € nahezu verdoppelt und für das Gesamtjahr 2018 nun deutlich oberhalb des bisherigen Prognosekorridors erwartet
  • Nettoverschuldung auf 8,4 Mio. € abgebaut

 

Ein steigender Umsatz und rückläufige Kosten haben die Ertrags- und Finanzlage von R. STAHL gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert verbessert. „Auch im 3. Quartal 2018 kamen wir mit unserem Effizienzsteigerungsprogramm R. STAHL 2020 planmäßig voran“, sagte der Vorstandsvorsitzende von R. STAHL, Dr. Mathias Hallmann. „Die weiterhin konsequente Abarbeitung dieser Maßnahmen wird auch in den kommenden Monaten im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen“, so Dr. Hallmann weiter.

Im 3. Quartal 2018 hat R. STAHL den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5,8 Prozent auf 69,8 Mio. € gesteigert (Q3 2017: 66,0 Mio. €). Sehr gut entwickelte sich dabei das Geschäft in Deutschland, wo mit 19,5 Mio. € ein Plus von 27,6 Prozent erzielt wurde (Q3 2017: 15,3 Mio. €). Hierzu trugen insbesondere abschließende Auslieferungen zu einem Großprojekt in Osteuropa bei. Die Zentralregion – bestehend aus Afrika und Europa ohne Deutschland – verzeichnete einen Rückgang des Umsatzes um 6,1 Prozent auf 28,9 Mio. € (Q3 2017: 30,7 Mio. €). Erfreulich entwickelte sich erneut die Region Amerika. Hier konnte an die Wachstumsdynamik des Vorquartals angeknüpft und der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 24,0 Prozent auf 8,1 Mio. € gesteigert werden (Q3 2017: 6,5 Mio. €). Einen wesentlichen Beitrag hierzu lieferte die Neuaufstellung der Tochtergesellschaft in den USA, die insbesondere das Geschäft mit Kunden aus der chemischen Industrie weiter ausbauen konnte. In Asien wurde im 3. Quartal 2018 mit 13,3 Mio. € ein Umsatz auf Vorjahresniveau erzielt (Q3 2017: 13,4 Mio. €).

Umsatzwachstum, Verbesserungen der Kostenstrukturen und der Ertrag aus dem Verkauf einer Liegenschaft in Ettlingen hatten im Berichtsquartal eine deutliche Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 6,6 Mio. € zur Folge (Q3 2017: 1,9 Mio. €). Ähnlich erfreulich entwickelte sich das EBITDA vor Sondereinflüssen, das sich gegenüber dem Vorjahr auf 6,3 Mio. € etwa verdoppelte (Q3 2017: 3,2 Mio. €). Dies schlug sich entsprechend auch im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nieder, das so gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Mio. € auf 3,6 Mio. € gesteigert werden konnte (Q3 2017: ?1,2 Mio. €). Das Ergebnis nach Ertragsteuern verbesserte sich auf 2,6 Mio. € (Q3 2017: -1,5 Mio. €) und das Ergebnis je Aktie auf 0,40 € (Q3 2017: ?0,24 €).

Zum Ende des 3. Quartals 2018 konnte die Nettoverschuldung auf 8,4 Mio. € verringert werden. Die Eigenkapitalquote stieg im Vergleich zum Vorquartal weiter auf 28,2 Prozent (30. Juni 2018: 26,8 Prozent).

 

Jahresprognose 2018

Unser Effizienzprogramm R. STAHL 2020 verläuft weiterhin planmäßig. Wir gehen davon aus, 2018 ein EBITDA vor Sondereinflüssen nun deutlich oberhalb unseres bisherigen Prognosekorridors zu erzielen. Im Zuge der Umsetzung weiterer struktureller Maßnahmen erwarten wir für das Schlussquartal höhere Einmalaufwendungen. Das Ergebnis nach Ertragsteuern wird sich 2018 gegenüber dem Vorjahr erheblich verbessern, aber wie erwartet noch im hohen einstelligen negativen Millionenbereich liegen.

 

Die wichtigsten Kennzahlen des R. STAHL-Konzerns gemäß IFRS

 

in Tsd. €

Q3 2018

Q3 2017

Veränd.

in %

9M 2018

9M 2017

Veränd.

in %

Umsatz

69.785

65.979

+5,8

206.011

198.235

+3,9

     Deutschland

19.485

15.273

+27,6

54.501

44.393

+22,8

     Zentralregion 1)

28.864

30.723

-6,1

88.867

90.628

-1,9

     Amerika

8.105

6.538

+24,0

22.539

21.410

+5,3

     Asien/Pazifik

13.331

13.445

-0,8

40.104

41.804

-4,1

Auftragsbestand zum 30. Sep.

 

 

 

85.509

102.121

-16,3

EBITDA vor Sondereinflüssen 2)

6.348

3.200

+98,4

12.815

3.379

>+100

EBITDA

6.603

1.885

>+100

9.280

756

>+100

EBIT vor Sondereinflüssen 2)

3.352

137

>+100

3.867

-5.846

n. a.

EBIT

3.607

-1.178

n. a.

332

-8.469

n. a.

Ergebnis nach Ertragsteuern

2.564

-1.543

n. a.

-2.363

-7.611

+69,0

Ergebnis je Aktie (in €)

0,40

-0,24

n. a.

-0,36

-1,18

+69,0

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

6.904

11.734

-41,2

11.911

16.732

-28,8

Abschreibungen

2.996

3.063

-2,2

8.948

9.225

-3,0

Investitionen

2.601

2.442

+6,5

7.109

7.526

-5,5

Bilanzsumme zum 30. Sep.

 

 

 

238.960

267.909

-10,8

Eigenkapital zum 30. Sep.

 

 

 

67.341

84.355

-20,2

Eigenkapitalquote zum 30. Sep.

 

 

 

28,2%

31,5%

 

Nettoverschuldung zum 30. Sep. 3)

 

 

 

8.384

18.389

-54,4

Mitarbeiter zum 30. Juni 4)

 

 

 

1.708

1.763

-3,1

 

1) Afrika und Europa ohne Deutschland

2) Sondereinflüsse: Restrukturierungsaufwand, außerplanmäßige Abschreibungen, Aufwendungen für die Konzeption und Umsetzung von IT-Projekten, M&A-Aufwand sowie Erträge und Verluste aus der Veräußerung nicht-betriebsnotwendigen Anlagevermögens.

3) Nettoverschuldung: verzinsliche Darlehen - Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

4) ohne Auszubildende

 

Investoren- und Analysten-Telefonkonferenz zum 3. Quartal 2018

Der Finanzvorstand der R. STAHL AG, Volker Walprecht, wird die Ergebnisse zum 3. Quartal 2018 heute im Rahmen einer Investoren- und Analysten-Telefon-konferenz um 9:00 Uhr erläutern und anschließend für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Die Investoren- und Analysten-Telefonkonferenz findet in englischer Sprache statt.

 

Bitte wählen Sie zur Teilnahme zum angegebenen Zeitpunkt die folgende Telefonnummer und geben Sie bitte die Teilnehmer-PIN ein sowie Ihren Vor- und Nachnamen und den Namen Ihres Unternehmens nach Aufforderung an:

 

DE: +4969201744210

UK: +442030092470

USA: +18774230830

Teilnehmer-PIN: 96323133#

 

Parallel zur Telefonkonferenz zeigen wir Ihnen eine Präsentation über das Internet. Bitte loggen Sie sich hierzu auf der folgenden Webseite ein (ein Passwort ist nicht erforderlich):

 

Webseite: https://webcasts.eqs.com/rstahl20181108/no-audio

 

Eine Aufzeichnung der Konferenz wird im Anschluss auf der Unternehmensweb-seite unter dem folgenden Link zur Verfügung stehen:

 

https://r-stahl.com/global/unternehmen/investor-relations/ir-news-und-publikationen/veranstaltungen-und-praesentationen/

 

Finanzkalender

 

2018

26. November           Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main

 

2019

28. Februar               Vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2018

4. April                       Bankhaus Lampe Deutschlandkonferenz, Baden-Baden

26. April                     Geschäftsbericht 2018

9. Mai                         Zwischenbericht zum 1. Quartal 2019

7. Juni                       26. Ordentliche Hauptversammlung, Künzelsau-Gaisbach

8. August                  Zwischenbericht zum 2. Quartal 2019

7. November             Zwischenbericht zum 3. Quartal 2019

 

Über R. STAHL – www.r-stahl.com

R. STAHL ist weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz. Sie verhindern in gefährdeten Bereichen Explosionen und tragen so zur Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt bei. Das Spektrum reicht von Aufgaben wie Schalten/Verteilen, Installieren, Bedienen/Beobachten, Beleuchten, Signalisieren/Alarmieren bis hin zum Automatisieren. Typische Anwender sind die Öl- & Gasindustrie, die chemische und pharmazeutische Industrie sowie Nahrungs- und Genussmittelbranche. 1.763 Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 weltweit einen Umsatz von 268,5 Mio. €.

Die Aktien der R. STAHL AG werden im Regulierten Markt/Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN DE000A1PHBB5).

 

Kontakt:

R. STAHL AG

Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ.)

Dr. Thomas Kornek

Leiter Investor Relations & Corporate Communications

T: +49 7942 943-1395

E: [email protected]