R. STAHL veröffentlicht vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014

Auftragseingang steigt auf Rekordwert von 335,2 Mio. EUR

R. STAHL, führender Anbieter von Produkten und Systemen für den Explosionsschutz, veröffentlicht heute erste vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014:

- Auftragseingang mit 335,2 Mio. EUR (Vorjahr: 304,1 Mio. EUR; + 10,2 %) und Auftragsbestand zum 31.12.2014 mit 90,5 Mio. EUR (Vorjahr: 66,0 Mio. EUR; +37,1 %) auf neuen Höchstständen.

- Umsatz steigt um 1,4 % gegenüber Vorjahr auf 308,5 Mio. EUR (Vorjahr: 304,4 Mio. EUR).

- EBIT erreicht 18,3 Mio. EUR (Vorjahr: 24,9 Mio. EUR; -26,6 %), EBIT-Marge bei 5,9 % (Vorjahr: 8,2 %); EBT geht auf 14,7 Mio. EUR (Vorjahr: 21,3 Mio. EUR, - 31,1 %) zurück, EBT-Marge bei 4,8 % (Vorjahr: 7,0 %).


Mit den heute vorgelegten Ergebnissen wurden die Ziele für 2014 beim Auftragseingang und Ergebnis erreicht. Ersterer stieg um 10,2 % an und übertraf mit 335,2 Mio. EUR den Prognosekorridor. Damit erreichte R. STAHL einen neuen Rekordwert beim Auftragseingang. Der Auftragsbestand zum Bilanzstichtag belief sich auf 90,5 Mio. EUR. Dieser hohe Wert spiegelt das gestiegene Volumen langläufiger Projekte wider, deren Umsatzrealisierung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt. Deshalb erreichte der Umsatz 2014 noch nicht das hohe Niveau des Auftragseingangs und lag mit 308,5 Mio. EUR unter dem Zielwert. Daraus ergibt sich eine Book-to-Bill Ratio von 1,1.

R. STAHL profitiert von seiner starken internationalen Präsenz. Besonders positiv war der Nachfrageanstieg in den Regionen Asien/Pazifik und Amerika: Dort legte der Auftragseingang um 48,1 % bzw. 20,4 % zu. Am 2013 neu eröffneten Standort in Indien gewann R. STAHL beispielsweise einen prestigeträchtigen Großauftrag für LED-Leuchten. Ebenfalls große Erfolge verzeichnete die R. STAHL-Tochter am Standort in Texas.

"Wir sehen uns durch die hohe Nachfrage in unserer Expansionsstrategie bestätigt", so der R. STAHL-Vorstandsvorsitzende Martin Schomaker. "Von unserem langfristigen Wachstumskurs haben wir uns trotz des Übernahmeversuchs durch die Weidmüller Beteiligungsgesellschaft mbH auch 2014 nicht abbringen lassen, wie unser Auftragseingang eindrucksvoll belegt."

Die Abwehr des feindlichen Übernahmeversuchs bremste bei gleichzeitiger Fortsetzung des Expansionsprogramms kurzzeitig die Ergebnisentwicklung 2014. Mit einem EBIT von 18,3 Mio. EUR wurde der Prognosekorridor erreicht.

Finanzvorstand Bernd Marx kommentierte: "Das Geschäftsjahr 2014 wurde durch den feindlichen Übernahmeversuch geprägt, der vor allem beim Ergebnis seine Spuren hinterlassen hat: Unmittelbar durch die zusätzlichen Aufwendungen für Beratung und mittelbar durch die Verschiebung von Umsätzen." Die Sondersituation band zudem einen erheblichen Anteil der Management-Kapazität.

Gleichzeitig setzte R. STAHL das laufende Investitionsprogramm zum Ausbau der Unternehmensstandorte weltweit wie geplant fort. Die durch die Kapazitätserweiterung anfallenden Kosten waren in der Anfangsphase noch nicht in vollem Umfang durch Umsatzwachstum gedeckt. Mit steigender Auslastung wird sich eine Fixkostendegression einstellen.


Ausblick auf 2015
Auf Basis des hohen Auftragsbestands und der anhaltend guten Nachfrageentwicklung geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2015 aktuell von einem Umsatzwachstum zwischen 4 % und 7 % aus. Eine verbesserte Auslastung der aufgebauten Kapazitäten wird zudem zu erhöhter Profitabilität führen. Der Anstieg der Ergebnismarge wird durch die Markteinführung margenstarker Neuprodukte gestützt.

Der massive Ölpreisverfall des letzten Halbjahres spiegelte sich nicht in R. STAHLs Geschäft 2014 wider. Das Unternehmen hat sich dennoch durch Ausarbeitung möglicher Szenarien auf eine schwächere Investitionsneigung der Ölbranche vorbereitet. Zudem werden bereits verstärkt Regionen fokussiert, in denen R. STAHL aufgrund geringer lokaler Förderkosten weiterhin gute Chancen sieht. Darüber hinaus verfolgt das Unternehmen gezielt Projekte der Chemieindustrie und versucht so die Auswirkungen des niedrigen Ölpreises durch seine breite Aufstellung in anderen Branchen teilweise zu kompensieren.


Die wichtigsten Kennzahlen des R. STAHL Konzerns
nach IFRS

 2014
in Mio. EUR
 
2013
in Mio. EUR
 
Veränderung
Umsatz, gesamt308,5304,4+ 1,4 %
Auftragseingang335,2304,1+ 10,2 %
Auftragsbestand90,566,0+ 37,1 %
EBIT18,324,9- 26,6 %
EBIT-Marge (in %)5,9 %8,2 % 
EBT (Ergebnis vor Steuern)14,721,3- 31,1 %
EBT-Marge (in %)4,8 %7,0 % 
Mitarbeiter per 31.12. (ohne Auszubildende)1.9421.853+ 4,8 %

Die vollständigen Ergebnisse und der Geschäftsbericht des Jahres 2014 werden am 14. April 2015 veröffentlicht.


Finanzkalender 2015
14. April Veröffentlichung Geschäftsbericht 2014, Analystenkonferenz in Frankfurt
07. Mai Bericht zum 1. Quartal
22. Mai Hauptversammlung in Neuenstein
06. August Bericht zum 1. Halbjahr
05. November Bericht zum 3. Quartal


Über R. STAHL - www.stahl.de

R. STAHL ist weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz. Sie verhindern in gefährdeten Bereichen Explosionen und tragen so zur Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt bei. Das Spektrum reicht von Aufgaben wie Schalten/Verteilen, Installieren, Bedienen/Beobachten, Beleuchten, Signalisieren/Alarmieren bis hin zum Automatisieren. Typische Anwender sind die Öl- & Gasindustrie, die chemische und pharmazeutische Industrie sowie Nahrungs- und Genussmittelbranche. 1.942 Mitarbeiter erwirtschafteten 2014 weltweit einen Umsatz von 308,5 Mio. EUR. Die Aktien der R. STAHL AG werden im Regulierten Markt/Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN DE000A1PHBB5).


Bei Fragen:

R. STAHL AG
Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ.)

Bernd Marx (CFO)
Fon: +49 7942 943-1271

Nathalie Dirian (Investor Relations)
Fon: +49 7942 943-1395

Frank Schwarz (Investor Relations)
Fon: +49 611 5802-9290

E-mail: [email protected]





2015-02-27 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

Sprache:Deutsch
Unternehmen:R. Stahl AG
Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg
Deutschland
Telefon:+49 (7942) 943-0
Fax:+49 (7942) 943-4333
E-Mail:[email protected]
Internet:www.stahl.de
ISIN:DE000A1PHBB5
WKN:A1PHBB
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München
 
Ende der MitteilungDGAP News-Service