Sichere Thin-Client-Firmware auf Basis von Windows 10 IoT

Mit neuester Firmware hat R. STAHL seine Thin Clients optimal auf die abgesicherte Fernbedienung in virtualisierten Serverstrukturen und der Cloud Automation eingestellt

ex-bedien-undbeobachtungssysteme-thinclient-firmware-dashboard-news-rstahl

Ab sofort stattet R. STAHL seine Thin Clients für Zone 1, Zone 2 sowie den Non-Ex-Bereich mit der selbst entwickelten neuen Industrial Grade Firmware v5 aus. Sie basiert auf dem Betriebssystem Windows 10 IoT Enterprise und gewährleistet als geschlossenes System äußerst robusten Schutz vor unbefugtem Zugriff. Neben dem hohen Sicherheitsniveau bietet die Firmware eine sehr komfortable Bedienung sowie eine umfassende Unterstützung der Datenkommunikation moderner Automatisierungslösungen im Rahmen von Industrie 4.0. 

Thin Clients von R. STAHL sind mit der Firmware v5 auf Anforderungen aller Art an Prozessvisualisierung und Anlagenbedienung aus der Ferne ausgelegt – einschließlich Serverstrukturen mit virtuellen Maschinen sowie Cloud Automation. Der durch Microsoft auf zehn Jahre garantierte Support mit Sicherheits-Updates für das eingesetzte Windows-Betriebssystem schafft ein optimales Fundament für durchweg zuverlässigen Betrieb. Dank gleichzeitig möglicher Unterbindung von Feature-Aktualisierungen sind dabei dauerhafte Systemstabilität und gesicherte Langzeitkompatibilität gewährleistet. 

Die Firmware beherrscht die neueste RDP-Version 10.2 sowie VNC 5.3. Sie unterstützt einen Dual-Screen-Betrieb mit Dual-Touchbedienung, so dass auch bei extrem vielen Datenpunkten zahlreiche Prozessbilder zu allen relevanten Abläufen bei voller Funktion der Bedienstation im Blick bleiben können. Die nach dem One-Klick-Prinzip strukturierte Menüführung mit touch-freundlich gestalteter Oberfläche sorgt für verkürzte Navigationswege. Die Darstellung passt sich fließend allen Displaygrößen und -auflösungen an. 

Ein innovatives App-Konzept ermöglicht die individuelle und hochgradig sichere Einbindung zusätzlicher Funktionen über Anwendungenwie z.B. Citrix-Clients. Zur redundant abgesicherten Datenkommunikation gehören eine Dual Ethernet-Unterstützung sowie die automatische Host-Umschaltung und das sofortige Reconnect für RDP und VNC bei Verbindungsabbruch. Durch USB- und Keyboardfilter ist die Firmware gegen Manipulationsversuche geschützt. Der UWF-Schreibfilter unterbindet das ungewollte Schreiben und verhindert, dass Registry und Dateisystem durch Cyber-Attacken korrumpiert werden können. 


Pressekontakt:

R. STAHL

Kerstin Wolf

Am Bahnhof 30
74638 Waldenburg

T +49 7942 943-4300
F +49 7942 943-404300
E [email protected]