Ex Geschlechterquote Corporate Governance R. STAHL

Zielgrössen Geschlechterquote

Eignung und Persönlichkeit sind entscheidend

Das „Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst“ verpflichtet börsennotierte oder mitbestimmungspflichtige Unternehmen, Zielgrößen zur Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsrat, Vorstand bzw. Geschäftsführung, sowie für die zwei folgenden Führungsebenen festzulegen. Die erstmalige Festlegung von Zielgrößen musste bis zum Ablauf des 30. September 2015 erfolgen. Mit Ablauf des 30. Juni 2017 waren neue Zielgrößen für die nächste Berichtsperiode festzusetzen, die die bei R. STAHL zuständigen Organe und Gremien auf fünf Jahre festgelegt haben. Unter den Geltungsbereich des Gesetzes fallen die R. STAHL AG und die R. STAHL Schaltgeräte GmbH.

R. STAHL ist ein stark technologieorientiertes Unternehmen im Bereich Elektrotechnik. Der Studiengang Elektrotechnik ist in Deutschland traditionell derjenige mit einem sehr geringen Frauenanteil (Studienjahr 2015: 15,3 % (Quelle: Initiative „Komm mach Mint“), Tendenz leicht ansteigend). Im Rahmen unserer Nachwuchsförderung ist unsere Ausbildungsabteilung seit Jahren erfolgreich darum bemüht, gerade auch Frauen für technische Berufe zu begeistern und zu gewinnen. Unser Engagement beginnt bereits mit Projekten in Kindergärten, geht über „Erfinderwochen“ für Grundschülerinnen und Grundschüler im zweiten und vierten Schuljahr, die Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen bis hin zum Angebot technik- und praxisbezogener Studiengänge. Auf diesem Wege ist es uns gelungen, im Ausbildungsbereich einen Frauenanteil von 16 % (Stand: 01. September 2018) zu erreichen. Zwangsläufig wird jedoch noch einige Zeit vergehen, bis diese Mitarbeiterinnen Führungspositionen im Unternehmen erreicht haben können. Ihnen stehen aber alle Wege offen. Externe Bewerberinnen im technischen Bereich stehen indes auf dem Arbeitsmarkt kaum zur Verfügung.

Bei der Besetzung von Gremien, Organen und Führungspositionen lässt sich R. STAHL ausschließlich von der fachlichen Eignung und der Persönlichkeit der Kandidatinnen und Kandidaten leiten. Das Geschlecht spielt hierbei keine Rolle. Sind Positionen zu besetzen, und stehen in diesem Sinne geeignete Kandidatinnen auf dem Markt oder intern zur Verfügung, so sind sie herzlich willkommen.

Die erste zur Jahresmitte 2017 endende Berichtsperiode war bei R. STAHL geprägt durch die Umsetzung eines umfassenden Kostensenkungs- und Restrukturierungsprogramms, verbunden mit einem sozialverträglichen Personalabbau von weltweit 233 Stellen. Vor diesem Hintergrund trat in dieser Zeit die Frage, ob bei Neueinstellungen auch qualifizierte Frauen berücksichtigt werden können, naturgemäß in den Hintergrund. Lediglich die im Jahr 2016 vorgenommene Konzentrierung der R. STAHL AG auf ihre Holdingfunktion für die Tochtergesellschaften führte zu veränderten Zuordnungen bestimmter Bereiche bei der R. STAHL AG und der R. STAHL Schaltgeräte GmbH, darunter Teile des Personalwesens, der Ausbildung, des Marketings und des Controllings. Dies hatte auch Veränderungen der jeweiligen Frauenanteile bei diesen beiden Gesellschaften zur Folge, die bei der Festlegung der neuen Zielgrößen für die bis zum 30. Juni 2022 laufende neue Berichtsperiode entsprechend berücksichtigt wurden.

Vor diesem Hintergrund haben sich der Aufsichtsrat und der Vorstand der R. STAHL AG, sowie die Gesellschafterversammlung und die Geschäftsführung der R. STAHL Schaltgeräte GmbH intensiv mit der Frage möglicher Zielgrößen auseinandergesetzt.

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung vom 1. Juni 2017 folgende Festlegungen getroffen:

Aufsichtsrat: Der Aufsichtsrat hat auf der Kapitalseite zwei weibliche Mitglieder. Dies entspricht einer Quote von 22,22 %. Die gegenwärtige Amtsperiode läuft mit dem Ende der Hauptversammlung im Jahr 2023 ab. Änderungen in der Zusammensetzung bis dahin sind nicht absehbar. Die Zielvorgabe lautet daher 22,22 %. Diese wird aktuell voll erfüllt.

Vorstand: Im Hinblick auf die derzeitige und zukünftig gewünschte Besetzung des Vorstands liegt die Zielvorgabe für den Vorstand bei 0 %. Auch diese wird aktuell erfüllt.

Der Vorstand der R. STAHL AG hat zur gleichen Zeit für die beiden Führungsebenen unterhalb des Vorstands folgende Festlegungen getroffen:

Der Frauenanteil in der ersten Ebene unterhalb des Vorstands beträgt 0 %, in der zweiten Ebene 14 %. Dies entsprach den tatsächlichen Verhältnissen zum Zeitpunkt der Festlegung. Aktuell beträgt der Frauenanteil in der ersten Ebene unterhalb des Vorstands 15 %, in der zweiten Ebene 4 %.

Die Gesellschafterversammlung hat mit Beschluss vom 10. April 2018 folgende Festlegungen getroffen:

Aufsichtsrat: der (dreiköpfige und nach dem Drittelbeteiligungsgesetz mitbestimmte) Aufsichtsrat der R. STAHL Schaltgeräte GmbH hat derzeit keine weiblichen Mitglieder. Die Amtszeit hat erst im Jahr 2015 begonnen und läuft im Jahre 2020 aus. Änderungen sind nicht beabsichtigt. Die Zielvorgabe lautet daher 0 %.

Geschäftsführung: Die zweiköpfige Geschäftsführung der R. STAHL Schaltgeräte GmbH hat derzeit keine weiblichen Mitglieder. Änderungen sind nicht beabsichtigt. Die Zielvorgabe lautet daher 0 %.

Die Geschäftsführung hat für die zwei Führungsebenen unterhalb der Geschäftsführung folgende Festlegungen getroffen:

Der Frauenanteil in der ersten Ebene unterhalb der Geschäftsführung beträgt 0 %, in der zweiten Ebene 11 %. Dies entsprach den tatsächlichen Verhältnissen zum Zeitpunkt der Festlegung. Aktuell beträgt der Frauenanteil in der ersten und zweiten Ebene unterhalb der Geschäftsführung 0 %.