Ex Flugfeldbetankung ISpac-Trennstufen R. STAHL

Auftanken im
Schnelldurchlauf

PUNKTGENAUE LANDUNG MIT R. STAHL

Flugzeugbetankungen stellen hohe Anforderungen an Effizienz und Sicherheit: Explosionsfähiges Treibstoffgemisch muss schnell und dabei absolut sicher in die Tanks gepumpt werden, um Verzögerungen im Flugbetrieb zu vermeiden. Damit keine gefahrbringenden Störungen und Bedienfehler auftreten, werden für das Betanken explosionsgeschützte Befehlsgeräte installiert und alle sicherheitsrelevanten Funktionen sensorüberwacht. Dabei haben sich auf Tankfahrzeugen schlanke, 12,5 mm schmale ISpac-Module von R. STAHL bewährt. Denn die sparen bis zu 30 % Platz, sind ex-geschützt, absolut zuverlässig und dank eines umfangreichen Produktportfolios vielfältig einsetzbar.

SICHERE BETANKUNG HAT HÖCHSTE PRIORITÄT

Weltweit verbucht der Luftverkehr steigende Passagierzahlen. Am größten deutschen Flughafen Frankfurt/Main werden im Durchschnitt täglich rund 1.400 Starts und Landungen abgewickelt. Der Ausfall einer Betankungsanlage kann gravierende Folgen haben und den Betrieb für tausende Passagiere und Frachtgut schlagartig zum Erliegen bringen. Um die Flugzeuge startbereit zu machen, fließen allein in Frankfurt täglich rund 15 Mio. Liter Kerosin. Dabei birgt der Treibstoff, der mit einem Druck von etwa 3,5 bar in die Tanks der Flieger gepumpt wird, enorme Zündgefahren – etwa durch elektrostatische Aufladung oder eine explosionsfähige Atmosphäre in der Verbindung von Dämpfen und Luft. Dort, wo die Befüllung mittels Dispenser der unterirdischen Versorgungspipeline nicht möglich ist, übernehmen Flugfeldbetankungswagen die Aufgabe.

SENSORÜBERWACHTE SICHERHEIT

Für Explosionsschutz und Funktionale Sicherheit werden alle sicherheitsrelevanten Funktionen und ‑zustände der Tankfahrzeuge sensorüberwacht. Eigensichere Sensoren kontrollieren die Drehzahl der hydraulischen Pumpe. Eine zweistufige Überfüllsicherung verhindert durch Abschalten der Pumpe und Verschließen des Bodenventils ein Überfüllen der Tanks. Der Anschluss der Erdungszange und Ventilstellungen werden ebenso überprüft, wie das korrekte Einfahren der Hebebühne und die ordnungsgemäße Position von Betankungsschläuchen und Befüllbügel.

Alle Werte werden an die Steuerung übermittelt und dem Fahrer angezeigt. Eine automatische Signalauswertung stellt sicher, dass keine Beschädigungen oder Gefahrensituationen durch Bedienungsfehler auftreten. Somit kann bei Fehlerzuständen keine Betankung erfolgen und das Fahrzeug erst bewegt werden, wenn die Hebebühne eingefahren und Schlauchhalterungen sowie andere Gerätschaften verstaut sind.

ISpac-Module – zuverlässig, effizient und sicher.

Um diese hohen Sicherheitsanforderungen für Flugfeldbetankungsfahrzeuge optimal zu erfüllen, rüstet ROHR Spezialfahrzeuge GmbH, ein weltweit führender Hersteller von Spezialfahrzeugen, Tankfahrzeuge für Flugzeuge unter anderem mit ISpac-Modulen von R. STAHL aus. Im Straubinger Werk produziert ROHR Spezialfahrzeuge jährlich rund 40 Tankfahrzeuge und Dispenser in kundenspezifischen Varianten, mit Förderleistungen bis 4.000 l/min für die effiziente Betankung verschiedener Helikopter- und Flugzeugtypen bis zum Airbus A380.  Die Modelle zur Flugzeugbetankung stattet Rohr mit bis zu 24 Sensoren für die Überwachung sicherheitsrelevanter Funktionen aus. So zum Beispiel mit hochkompakten Schaltverstärkern der Serie 9270 für die eigensichere Übermittlung der Sensordaten an die Steuerung. Bei der eigensicheren Signalübertragung setzt ROHR schlanke Trennstufen aus dem ISpac-Programm von R. STAHL ein. Die bis SIL 2 zugelassenen Schaltverstärker der Serie 9270 leiten Sensorsignale galvanisch getrennt über Relais- oder elektronische Ausgänge an die Steuerung weiter. Ein zusätzlicher Kontakt erfasst auftretende Leitungsfehler zwischen Trennstufe und Sensoren und alarmiert den Fahrzeugführer.

Ein wesentlicher Pluspunkt der ISpac-Module ist die Platzersparnis: im 12,5 mm schmalen Geräteformat benötigen sie gegenüber herkömmlichen Schaltkomponenten rund 30 % weniger Installationsraum. Daher lassen sie sich äußerst platzsparend im Schaltgehäuse hinter dem Beifahrersitz der Fahrzeuge verbauen. So wird bei unverändertem Verschaltungs-Layout eine deutlich erhöhte Signaldichte erreicht und zusätzlicher Bauraum für künftige Funktionserweiterungen geschaffen. Die werkzeuglose Installation mittels pac-Bus sorgt für einen vibrationsfesten Halt, erspart die Einzelverdrahtung und minimiert den Wartungsaufwand durch Sammelfehlermeldungen.

Ex Flugfeldbetankung ISpac-Trennstufen R. STAHL
Ex Flugfeldbetankung ISpac-Trennstufen Fahrerhaus

Komplettes ISpac-Portfolio

Zusätzlich ist nahezu das komplette ISpac-Trennstufenprogramm von R. STAHL im 12,5 mm-Gerätedesign erhältlich. Schlanke Trennschaltverstärker, Messumformer und Binärausgaben sind flexible und zuverlässige Lösungen zur 1- und 2-kanaligen Signalübertragung von Feldgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen. Die gemäß ATEX und IECEx zertifizierten ISpac-Module erfüllen fast ausnahmslos die Kriterien der Funktionalen Sicherheit nach SIL 2 oder SIL 3. Geprüfte Betriebsdauern von 15 Jahren gewährleisten eine überdurchschnittliche Langzeitverfügbarkeit und bürgen für hohe Ausfallsicherheit. Zudem sind die Module besonders energieeffizient und für einen weiten Temperaturbereich ausgelegt. Sie können sowohl werkzeuglos mittels pac-Bus als auch direkt auf der Hutschiene montiert werden. Dabei sind die unterschiedlichen Trennstufen, die kompatibel zu den gängigen Automatisierungssystemen führender Hersteller sind, modellübergreifend und zukunftssicher kombinierbar.

R. STAHL – macht Flugzeugbetankungen sicherer

Die Betankungseinheiten, Hebebühnen und sicherheitsrelevante Funktionen von ROHR Tankfahrzeugen werden zudem mit explosionsgeschützten Befehlsgeräten und Not-Aus-Tastern von R. STAHL ausgestattet. Die Drucktaster der Serie 8040 lassen sich dank ihrer kompakten Abmessungen optimal in Bedientafeln integrieren, um Pumpendrehzahl, Hebebühne, Schlauchtrommeln und andere hydraulische Funktionen zu steuern. Die witterungs- und temperaturbeständigen Befehlsgeräte im robusten GRP-Gehäuse sind modular aufgebaut und können bedarfsgerecht mit Betätigungsvorsätzen flexibel adaptiert werden.

Auch bei der Beleuchtung der Pumpenarmaturen hat sich ROHR für R. STAHL und die Kompaktvariante der LED-Rohrleuchte entschieden. Die schlanken, in Zündschutzart Ex d gefertigten Leuchten der Serie 6036 sind langlebige, schlag- und vibrationsfest, wartungsfrei und besonders ausfallsicher.

R. STAHL – immer die beste Lösung

R. STAHL bietet umfassende Systemlösungen für den weltweiten Einsatz in explosionsgefährdeten Industriebereichen. Die kompakten, langlebigen und robust ausgeführten Produktreihen des Ex-Schutz-Spezialisten bewähren sich auch in besonderen Anwendungsbereichen wie der Flugfeldbetankung.