Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung R. STAHL

Ex-Schutz bei der LNG-Regasifizierung

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt: Wiederverdampfung von LNG

Bevor Flüssigerdgas (LNG) in Prozess- oder Kraftwerksanlagen eingesetzt oder in die Gaspipeline eingespeist werden kann, muss es wieder in den gasförmigen Zustand gebracht werden. Zur Regasifizierung führt man dem auf -162 °C abgekühlten Erdgas über Wärmeaustauscher die benötigte Verdampfungswärme zu. An Onshore-Terminals und auf FSRUs (LNG-Terminalschiffen, Floating Storage and Regasification Units) wird dabei in der Regel Meerwasser als Wärmeträger genutzt. An dezentralen kleineren Tanklagern regasifiziert man LNG dagegen meist mithilfe von Luftverdampfern. Soll das wiederverdampfte Erdgas in ein Fernleitungs- oder Verteilnetz eingespeist werden, muss es vorher auf einen bestimmten Druck gebracht werden. Dazu werden Kompressoren unterschiedlicher Bauart eingesetzt.

Da sich in einem LNG-Terminal, an Bord eines FSPUs oder an einer Satelliten-LNG-Station die explosionsgefährdeten Zonen über weite Anlagenbereiche erstrecken, kommen Ex-Schutz-Lösungen von R. STAHL nicht nur im eigentlichen Verarbeitungsprozess, sondern in der gesamten Infrastruktur zur Anwendung. Den Zündgefahren bei der Regasifizierung und Einspeisung ins Erdgasnetz begegnet man mit konstruktivem und elektrischem Explosionsschutz. Das heißt zum einen: Ein explosionsfähiges Gemisch aus Erdgas und Luft sollte im Idealfall niemals entstehen. Und wenn doch, darf es weder durch Funken noch durch heiße Oberflächen entzündet werden. Dafür sorgen geeignete Ex-Schutz-Lösungen unter Verwendung von Geräten, Schutzsystemen und Komponenten, die zum Einsatz bei Gasen der Explosionsgruppe IIA und Temperaturklasse 1 zugelassen sind. Je nach Einsatzbereich müssen sie für Zone 0, Zone 1 oder Zone 2 klassifiziert sein.

Zudem befinden sich viele Anlagen in unmittelbarer Nähe der Küste oder werden sogar Offshore betrieben. Seewasserresistente Gehäuse mit hochwertigen Dichtungen schützen dort die explosionsgeschützten Komponenten und Systeme. Im Fall der FSRUs ist zudem Vibrationsfestigkeit und ein hoher EMV-Schutz nötig. Für sämtliche Prozesse im Rahmen der Regasifizierung bietet R. STAHL ein umfangreiches explosionsgeschütztes Produktportfolio, das zum Teil über Schiffszulassungen verfügt und sogar auf Deck installiert werden kann.

Beispielhafte Applikationen bei der LNG-Regasifizierung

Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Verladearme R. STAHL

Verladearme

Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Kompressor R. STAHL

Kompressionsanlagen

Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Pumpen R. STAHL

Pumpeneinheiten

Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Prozessüberwachung R. STAHL

Prozessüberwachung und -steuerung

Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Leuchten R. STAHL

Beleuchtung

X:
Y:
Explosionsschutz LNG Industrie Flüssiggas Regasifizierung Infografik R. STAHL

Sicherheit braucht einen starken Partner

Als führender Anbieter von Sicherheitstechnik für explosionsgefährdete Bereiche haben wir ein umfassendes Portfolio an weltweit zertifizierten Produkten und Services, die entlang der gesamten LNG-Wertschöpfungskette für Sicherheit sorgen. Dabei können wir dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung jede Lösung genau an Ihre Bedürfnisse anpassen.