Ex Erfolgsgeschichten Steuerloesungen R. STAHL

Steuerungslösungen

ATEX- und IECEx-zertifizierte Gehäuse im explosionsgefährdeten Bereich

Der niederländische Schüttgut-Spezialist Pneumix Injection Units BV ist einer der führenden Lieferanten von Handling-Technik für die petrochemische Industrie. Angesichts der dort üblichen explosionsgefährdeten Umgebungen sind für alle eingesetzten elektrischen Systeme entsprechende Schutzgehäuse unverzichtbar. Daher arbeitet Pneumix seit Jahren mit R. STAHL und dessen Tochtergesellschaft Electromach zusammen, um die eigenen Produkte mit CUBEx-Steuerungskästen in der Zündschutzart Ex d (Druckfeste Kapselung) auszustatten.

Ex Erfolgsgeschichten Steuerloesungen Pneumix Schuettgut R. STAHL

Vielfältig einsetzbare Ex-d-Systemgehäuse

Da Pneumix-Schütten für die Raffinierungszusätze zwangsläufig in gasexplosionsgefährdeten Bereichen stehen, legt der Hersteller seine Geräte standardmäßig für den Betrieb in der ATEX-Zone 1 aus. Elektrische Nicht-Ex-Geräte werden in CUBEx-Gehäusen von R. STAHL installiert und somit geschützt. Dies erlaubt die Verwendung von günstigern handelsüblichen Komponenten anstatt einzeln ex-geschützter Betriebsmittel und Schaltgeräte. Die CUBEx-Gehäuse bieten einen Grundschutz gegen das Eindringen von Gasen, auch besteht die Möglichkeit die Standard-Schutzklasse von IP54 bei Bedarf auf IP66 zu erhöhen.   

Bei einer eventuellen Explosion eines Gemisches muss das Gehäuse der Zündschutzart Ex d (Druckfeste Kapselung) dem Druck, der im Inneren entsteht, standhalten. Das intakte Äußere verhindert in einem solchen Fall, dass sich die Explosion auf die umgebende Atmosphäre ausdehnen und fortpflanzen könnte. Gehäuse dieser Bauart müssen gegebenenfalls besonders gekühlt werden, wofür spezielle externe Kühlplatten entwickelt wurden.

Die R. STAHL Tochtergesellschaft Electromach übernimmt für Pneumix die Projektierung und umfangreiche Vorverdrahtung der Einheiten, um Installationsarbeiten am Einsatzort zu verkürzen und zu vereinfachen. Bedien- und Anzeigeelemente können direkt in den Deckel montiert werden. Um großflächig freie Sicht auf die Installationen im Innenraum zu ermöglichen, lassen sich zusätzlich Schaugläser in den Deckel oder die Seitenwände einsetzen.

Mit bis zu drei Montageebenen kann der Einbauraum voll ausgenutzt werden. Durch eine spezielle Direktdurchführung lassen sich gegebenenfalls auch Verbindungen zwischen zwei Druckraumgehäusen herstellen, um mehrere CUBEx-Gehäuse sehr einfach und flexibel miteinander zu kombinieren. Der Wegfall von Anschlussraumgehäusen zur Durchverbindung ermöglicht damit sehr kompakte Ausführungen von Steuerungs-, Bedien- oder Energieverteilungssystemen.

Produkt- und Systemberatung

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

+49 7942 943-4658
+49 7942 943-404658
Zum Kontaktformular